Stellungnahme zum Gutachten “Szenarien der Innenstadtentwicklung” – Update

17. September 2015, Allgemein, Fraktion

Alfred-FriedrichIn einem offenen Brief an die Bürgermeisterin Maria Pfordt, fordert der Fraktionsvorsitzende Alfred Friedrich neben einer tiefergehenden Erläuterung der Sachfragen, insbesondere Aufklärung über die zeitlichen Aspekte der Gutachten-Veröffentlichung.

 

Sehr geehrte Frau Pfordt,
nachdem nun endlich nach einem Jahr das von uns bereits im Juni 2014 geforderte und von
der Verwaltung beauftragte Gutachten vorliegt, bitten wir Sie zu veranlassen, dass ein
Mitarbeiter der Gutachterfirma unserer Fraktion hierzu Erläuterungen gibt.
Da bereits ein Konzeptentwurf am 26.08.2014 in der Verwaltung vorlag, bitten wir um eine
Erläuterung, wieso uns und den Bürgern jetzt erst im Juni 2015, nachdem ich Sie in meiner
Haushaltsrede ultimativ zur Herausgabe aufgefordert habe, dieses Gutachten zugänglich
wurde. In der Zwischenzeit hatte ich es mehrfach angemahnt.
Nach eingehender Durchsicht des Gutachtens mussten wir feststellen, dass nur unter
Beachtung von klar umschriebenen Voraussetzungen die Errichtung eines Einkaufszentrums
in der geplanten Größe von über 10.000 qm auf dem Bahnhofsgelände nicht zur endgültigen
Verödung der Innenstadt westlich der Erft führt. Das bedeutet dann das endgültige Aus für
den dortigen Einzelhandel. Unter diesen Umständen müssen wir davon ausgehen, dass das
Gutachten bewusst zurückgehalten wurde, um kritische Stimmen von vorneherein
auszuschließen und eine objektive Entscheidungsfindung zu verhindern.
Mit freundlichem Gruß
Alfred Friedrich

Fraktionsvorsitzender der FDP im Stadtrat der Kreisstadt Bergheim