Lösung für die Problemimmobilie „Im Wohnpark 18“ in Ahe

Mit dem gemeinsamen Antrag der Fraktionen der CDU, SPD und FDP soll die Verwaltung den Erwerb sowie daran anschließende Entwicklungsmöglichkeiten der Immobilie in Ahe zu prüfen.

09.12.2021 Anträge FDP Bergheim

Seit über 15 Jahren steht das Haus 18 im Wohnpark Ahe ungenutzt leer. Der Ortsbürgermeister von Ahe, Dr. Winfried Kösters, parteiloses Mitglied der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Bergheim, hat unmittelbar nach seiner Wahl dieses Thema verwaltungsintern angesprochen und auf Lösungen gedrängt. Nun hat sein Vorgänger im Amt dieses Thema ebenfalls aufgegriffen. Ziel ist es, diese Immobilie durch die Stadt Bergheim erwerben zu lassen und es dann einer dem Ort zuträglichen Nachnutzung zuzuführen. Dr. Winfried Kösters: „Die Rechtslage in diesem Objekt ist sehr kompliziert und komplex, daher wird es keine schnellen Lösungen geben. Doch dass es nun endlich seit über 15 Jahren erstmals auf die politische Agenda kommt, ist ein Fortschritt und zeigt, dass die Sensibilität für diese Problemsituation bei allen Beteiligten wächst.“ Daher unterstützt die FDP-Fraktion zum einen den Antrag sowie den amtierenden Ortsbürgermeister. „Schon heute über mögliche Nutzungsoptionen für die Zukunft zu sprechen, halte ich für verfrüht.“, so der Ortsbürgermeister. Erst einmal müsse die Immobilie erworben werden, und das möglichst schnell. Das kann trotzdem noch einige Jahre dauern.